Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. GELTUNGSBEREICH
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Ulrike Strelow ("Verkäufer"), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher ("Kunde") mit dem Verkäufer bezüglich der vom Verkäufer auf der Internet-Handelsplattform DaWanda dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

2. VERTRAG
Vertragspartner

Der Kaufvertrag kommt zustande mit:
Ulrike Strelow
Hedwigstr. 4
45130 Essen
Angebot und Vertragsschluss
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.
Durch Anklicken des Buttons [Bestellen] geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Warenkorbseite aufgelisteten Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn ich Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail nach Prüfung Ihrer Bestellung annehme.

3. PREISE; VERSANDKOSTEN; RÜCKSENDEKOSTEN BEI WIDERRUF
Alle Preise sind Endpreise incl. 19 % Mehrwertsteuer, zzgl. Portokosten.
Da die Höhe der Versandkosten variiert, entnehmen Sie diese bitte der jeweiligen Artikelbeschreibung.
Soweit Sie von einem bestehenden Widerrufsrecht Gebrauch machen, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen.

4. LIEFERBEDINGUNGEN
Als Lieferzeiten gelten die beim Angebot angegebenen Lieferzeiten, diese beginnen mit Zahlungseingang.

5. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
Die Zahlung erfolgt per Vorkasse. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen.

6. GEWÄHRLEISTUNG
Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

7. ANWENDBARES RECHT
Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden.

8. SALVATORISCHE KLAUSEL
Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Soweit AGB-Klauseln unwirksam sind, tritt an deren Stelle die einschlägige gesetzliche Bestimmung.